Was genau es mit der Fliehkraft auf sich hat, machte die Klasse 8b jetzt auf dem Sportplatz deutlich: Warum bleibt das Wasser im Eimer, wenn man ihn an einem Seil im Kreis über dem Kopf schwingt? Daran anknüpfend näherten sich die Schülerinnen und Schüler den Überlegungen Isaac Newtons, der sie auf den Mond übertrug, verbunden mit der Fragestellung: Warum fällt der Mond nicht auf die Erde?

„Die Verführung ist groß

Alkoholhaltige Mixgetränke und aromatisierter Tabak machen es einfach, die natürliche Abneigung gegen den Geschmack zu überwinden. Die süßen Mixgetränke knüpfen an den Geschmacksvorlieben von Kindern und Jugendlichen an. Zusatzstoffe im Tabak führen dazu, dass der Zigarettenrauch tief in die Lungen eindringt.

 

Wenn beim Treffen mit Freundinnen und Freunden Rauchen und Alkohol trinken dazu gehört, ist es schwer, nicht mitzumachen. Vor allem in der Pubertät und als Teenager spielt die Zugehörigkeit zur Clique eine wichtige Rolle. Rituale und Regeln zeigen, wer dazu gehört und wer nicht. Tabak- und Alkoholkonsum sind als vermeintlicher Ausdruck für das Erwachsensein bei diesen Ritualen besonders wichtig. Wer sich in der Gruppe ohne diese Verhaltensweisen behaupten will, hat es nicht leicht.“ so heißt es im Flyer der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ zum MitmachParcours KlarSicht. Dieser Parcours war in der ersten Dezemberwoche zu Gast in der Aula des August-Macke-Schulzentrums in Meschede und da eine angemeldete Gruppe kurzfristig ausfiel, hatte die Klasse 8a der Walburga-Hauptschule die Chance, daran teilzunehmen.

 

An 6 Stationen konnten die Jugendlichen alles rund um’s Thema Alkohol und Tabak erfahren: einmal konkret zu sehen, wie viele Schachteln Zigaretten zusammen kommen, wenn man jeden Tag ein Päckchen raucht oder wie viele 5-Euro-Scheine man spart, wenn man auf’s Rauchen verzichtet, ist schon beeindruckend. Wie viel Alkohol versteckt sich in einem Mixgetränk? Nach bereits 3 bis 4 alkoholhaltigen Mixgetränken lässt sich ein kleiner Hindernisparcours nicht mehr ganz einfach bewältigen. Simuliert wurde das durch präparierte Brillen. Oder mal zu hinterfragen, wie Werbung für Zigaretten oder Alkohol aufgebaut ist? Was wird einem versprochen? Was steckt dahinter? Bei der Talkshow schließlich ging es darum, einem Mädchen oder einem Jungen aus der Klemme zu helfen, in der er/sie durch Rauchen/Alkohol plötzlich steckte.

 

Auch wenn die Eingangsfrage „Ist es uncool, wenn ein Freund/eine Freundin auf einer Party das alkoholische Getränk ablehnt“ in der Klasse 8a schon zu Beginn mit „nein, ist es nicht“ bewertet wurde, so brachte der Parcours interessante Fakten auf eine unterhaltsame Art und Weise rüber, die die Schülerinnen und Schüler gerne annahmen.

 

Die Landesregierung veranstaltete vom 14. bis 18. November  die „Woche des Respekts“ ,  um die gegenseitige Achtung und den respektvollen Umgang miteinander zu fördern.  Sie wollte ein klares Zeichen setzen gegen Hass und Gewalt, für ein friedliches Zusammenleben und mehr  Wertschätzung im Umgang miteinander.

 

Wir unterstützten dieses Vorhaben,  indem wir  als Vorbereitungsklasse der St. Walburga Hauptschule an diesem Projekt in Form eines Kunstprojekts  teilnahmen.

 

Die Schülerinnen und Schüler  der  Vorbereitungsklasse 1 haben sich intensiv mit dem Thema „Respekt“ beschäftigt. Trotz unterschiedlicher Sprachkenntnisse waren sich die Schüler der Vorbereitungsklasse einig, Respekt  ist in jeder Sprache gleich bedeutend. Respekt ist , wenn man „sich an Regeln hält“, „sich achtet“ und „einander zuhört“. Respekt ist, wenn man „niemanden auslacht,  ausgrenzt und beleideigt“.  Respekt geht uns alle an. Wer sich respektvoll verhält, wird auch Respekt erhalten, egal ob jung oder alt, Eltern oder Kinder, Lehrer oder Schüler.

 

Nach der Auseinandersetzung mit dem Thema, entstand ein Kunstwerk. Das Kunstwerk sollte zum Nachdenken führen und als Sprechanlass zum Thema „Respekt“  dienen.  Deshalb wurden alle Klassen der Jahrgänge 5-10 in der Woche  zu der Ausstellung eingeladen.

 

Vom 14.11. bis zum 18.11.16 hatten dann die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das Kunstwerk „Respekt“ zu betrachten, um in den Klassen sich mit dem Thema „Respekt“ zu beschäftigen. Dies erfolgte  z.B. in Form eines Klassengesprächs oder anhand von Gruppenspielen.

 

Am 18.11.16 nahmen einige Kollegen  an der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Landtag zum Abschluss der „Woche des Respekts“ teil.

 

Am 3.12.16 wird am Tag der offenen Tür das Kunstwerk passend zum Thema “Begegnung” erweitert.

 

© 2016-2017 St. Walburga Hauptschule. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account